Ausbildung

Was ist Heilerziehungspflege?

Ein Beruf mit täglicher Sinnhaftigkeit, ein Beruf der von den Fachkräften viel verlangt und gleichzeitig täglich ein Geschenk darstellt, ein Beruf, durch den man aus dem grauen Alltag in die bunte Welt des unkonventionellen eintritt.

Heilerziehungspfleger sind Fachkräfte für Teilhabe, Bildung und Pflege. Sie begleiten Menschen mit Behinderungen die einen Unterstützungsbedarf in unterschiedlichsten Lebenssituationen benötigen.

Heilerziehungspfleger begleiten Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung in allen Altersstufen. Sie haben die Aufgabe Menschen mit Behinderung in ihrer Eigenständigkeit zu stärken und sie zu einer möglichst selbständigen Lebensführung im Alltag zu befähigen. Dabei berücksichtigen sie Art und Grad der Behinderung. Sie motivieren die zu Betreuenden zu sinnvollen Freizeitbeschäftigungen oder fördern das soziale Verhalten sowie die persönliche Entwicklung der ihnen anvertrauten Personen.

Darüber hinaus helfen Heilerziehungspfleger schwerer beeinträchtigten oder kranken Menschen mit Behinderung bei der Körperpflege und der Nahrungsaufnahme. Auch für die Versorgung mit Medikamenten sind sie verantwortlich.

Insgesamt umfasst das Aufgabengebiet eines Heilerziehungspflegers Assistenz, Beratung, Begleitung, Pflege und Bildung von Menschen mit Behinderungen.

Die Schulische Ausbildung beschäftigt sich mit folgenden Modulen:

  • Beruf und Identität
  • Inklusion und Teilhabe
  • Entwicklung und Bildung
  • Gesundheit und Pflege
  • Beziehung und Kommunikation
  • Organisation und Management
  • Kreativität und Bewegung
  • Fachpraxis

Diese Module werden zum Beispiel durch Unterrichtsfächer wie Pädagogik, Psychologie, Medizin, Soziologie, Pflege und Didaktik an den Fachschulen Unterrichtet.

Arbeitsfelder für Heilerziehungspfleger

  • Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderungen
  • Werkstätten für behinderte Menschen
  • Familienunterstützende Dienste
  • Tagesförderstätten
  • Offene Behindertenarbeit
  • Integrative Kindergärten
  • Frühförderung
  • Pädagogische Fachkraft an inklusiven Schulen

Viele Heilerziehungspfleger arbeiten im Schichtdienst.

Anforderungen/Fähigkeiten

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Psychische Stabilität

Ausbildung

Die schulische Ausbildung dauert drei Jahre. Je nach Schule findet der Unterricht Wochenweise oder an zwei Tagen in der Woche statt. Dies ist von den Schulen abhängig. Die weitere Zeit arbeitet man in an seinem Arbeitsplatz. Hier müssen dann mehrere Fachpraktische Aufgaben, die zur Ausbildung gehören, abgearbeitet werden.