Angebote / Bereiche



„Zusammenarbeit ohne Vorurteil – das ist unsere Stärke. Neue Wege gehen, zusammen mit Menschen, die Freude am Leben haben – das zeichnet unsere Arbeit aus.“

Mehr als ein Arbeitsplatz

An fünf Standorten in Pforzheim und dem Enzkreis arbeiten über 500 Menschen mit Behinderungen. Für alle Menschen ist Arbeit ein wichtiger Aspekt der Lebensqualität. Damit verbunden ist nicht nur die Strukturierung des Tagesablaufs und die Pflege von sozialen Kontakten, sondern auch das Gefühl, gebraucht zu werden und die Befriedigung, die man aus einer sinnvollen Tätigkeit erfährt. Unsere Mitarbeiter wollen „einen guten Job machen“ – dafür legen sie sich mächtig ins Zeug.

Gablonzer Straße 6

 

In unserer Hauptwerkstatt arbeiten 191 Mitarbeiter mit Behinderungen. Arbeitsbereiche sind an diesem Standort: Montage und Verpackung, Hauswirtschaft, Garten- und Landschaftspflege, Elektromontage, Büroarbeitsgruppe.

Leitung Standort Gablonzer Straße 6, Pforzheim
Martin Bigge, Tel. 07231 / 60951009 Fax 07231 / 6095200
Email: martin.bigge@lebenshilfe-pforzheim.de

Gablonzer Straße 7

Die Zweigwerkstatt befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Hauptsitz. Hier arbeiten 55 Mitarbeiter. Arbeitsbereiche sind an diesem Standort: Schreinerei, Montage und Verpackung.

 

Leitung Standort Gablonzer Straße 7 und 17/19, Pforzheim
Daniel Jilg, Tel. 0 72 31 / 60 95 1050 Fax 0 72 31 / 60 95 200
Email: daniel.jilg@lebenshilfe-pforzheim.de

Gablonzer Straße 17/19

In dieser Zweigwerkstatt arbeiten 18 Menschen mit Behinderungen. Arbeitsbereich ist an diesem Standort: Metallverarbeitung.

Mühlacker Lomersheim – Im Letten 30

 

Für den östlichen Enzkreis bietet diese Zweigwerkstatt 68 Arbeitsplätze. Arbeitsbereiche sind an diesem Standort: Montage und Verpackung, Elektromontage.

Leitung Standort Mühlacker-Lomersheim, Im Letten 30
Daniel Mesitschek, Tel. 07231 / 6095 3013, Fax 6095 / 3005

Email: daniel.mesitschek@lebenshilfe-pforzheim.de

Hoheneichstraße 18, 75210 Keltern

Für das Einzugsgebiet westlicher Enzkreis bietet diese Zweigwerkstatt Nähe der Autobahnausfahrt Pforzheim West 77 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen. Arbeitsbereiche sind an diesem Standort: Montage und Verpackung.

Leitung Standort Hoheneichstraße 18, Keltern
Lucie Clappier, Tel. 07231 / 6095 3004, Fax 07231 / 6095 3609
Email: lucie.clappier@lebenshilfe-pforzheim.de

Förder- und Betreuungsbereich (FuB)

An den Standorten Gablonzer Str. 6 , Mühlacker-Lomersheim und in Birkenfeld, bietet die Lebenshilfe insgesamt 57 Plätze für Menschen mit schweren Behinderungen.Die hier zu betreuenden Menschen, sind aufgrund ihrer Beeinträchtigungen, nicht in der Lage in den Werkstätten zu arbeiten.

Sie erleben durch den arbeitstäglichen Besuch der Förder- und Betreuungsgruppen den Milieuwechsel von Wohnen und Tagesstruktur.Wert wird hier auf einen strukturierten Tagesablauf und den Erhalt und die Entwicklung von Fähigkeiten zur Bewältigung des Alltags gelegt.

Neben der Begleitung zur lebenspraktischen Förderung werden weitere therapeutisch orientierte Angebote zur Entwicklung der Persönlichkeit angeboten.

Förder- und Betreuungsbereich (FuB)
Angela Schwab-Geißel, Tel. 07231 / 6095 1084
Email: angela.schwab-geissel@lebenshilfe-pforzheim.de


Fahrdienst

Leben heißt sich bewegen

Für unseren Fahrdienst sind täglich bis zu 26 Fahrzeuge unterwegs. Sie befördern hauptsächlich unsere Mitarbeiter der Werkstätten und Schüler. Fahrten zur Dialyse, zur Kur, zu Freizeiten etc. runden das Angebot ab. Alle Fahrzeuge sind nach den neuesten Normen rollstuhlgerecht umgebaut und mit einem Kraftknotensystem ausgerüstet.



„Freude am Leben gemeinsam mit anderen teilen und an den täglichen Herausforderungen wachsen… Das ist Lebensqualität“

Wohnen – Mehr als nur zusammen leben

Mitten in der Gesellschaft

Die Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. bietet im Stadtgebiet Pforzheim und im Enzkreis ein differenziertes Wohnangebot für Menschen mit Behinderung (gemäß Eingliederungshilfe) mit insgesamt 172 stationären und aktuell ca. 90 ambulanten Wohnangeboten.
Die Vorbereitung auf eine selbstständigere Wohnform sowie die positive Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit sind unsere beiden Kernziele.
Spaß, Lebensfreude und damit Teilhabe am gesellschaftlichen Leben bedeutet für die Bewohner tägliche Herausforderung.
An zwei Standorten bieten wir zusätzlich tagesstrukturierende Angebote für bis zu 45 ältere Menschen mit geistiger Behinderung.
Der Bereich Wohnen ist seit 1998 nach der DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Ambulante Wohndienste

Wir wohnen selbstständig

Aktuell werden in den Ambulanten Wohndiensten ca. 90 Kunden begleitet.
Das ambulant begleitete Wohnen ist eine Dienstleistung für Personen, die möglichst selbstbestimmt in einer eigenen Wohnung leben möchten, und in Teilbereichen Begleitung, Beratung und Unterstützung wünschen. Auf der Grundlage des Normalisierungs- und Integrationsprinzips wird den Kunden eine Wohnform außerhalb der stationären Begleitung angeboten.
Die Förderung und Erhaltung der Selbständigkeit, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung individueller Lebensgestaltung, sowie die Integration in das gesellschaftliche und kulturelle Leben sind unser Anliegen.
Dafür bieten wir ein breites Spektrum an Möglichkeiten:

    • ABW – ambulant begleitetes Einzel-, Gruppen- und Paarwohnen
    • BWF – begleitetes Wohnen in Familien
    • Trainingswohnen ambulant als Vorbereitung auf das ABW
    • Kinzigstraße 5, ambulante Plätze für Menschen mit höherem Hilfebedarf
    • Wohntreff Mühlstraße (zentrale Anlaufstelle, Begegnungs- und Schulungsstätte)

Ambulante Wohndienste, Frankstraße 11 Nicole Fischer Tel. 0 72 31 / 6095 2416 und Simone Weiland, Mühlstraße 8   Tel. 0 72 31 / 6095 3218 Fax 0 72 31 / 38 04 – 57
Email:
nicole.fischer@lebenshilfe-pforzheim.de und simone.weiland@lebenshilfe-pforzheim.de

Kernwohnen

Das Kernwohnen befindet sich am Hauptstandort in der Gablonzerstraße 6. Es verfügt über drei hufeisenförmig angeordnete Wohnhäuser mit insgesamt 54 Plätzen.

In den Kernwohnheimen steht die Förderung zu einer möglichst autonomen Lebensgestaltung im Vordergrund. Ziel ist es, erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung in einem partnerschaftlichen Umgang zur optimalen Selbständigkeit und Selbstverantwortung zu führen und diese zu erhalten.
Die Vorbereitung auf eine selbständigere Wohnform, als auch die positive Entwicklung der Gesamtpersönlichkeit im Rahmen eines Dauerwohnplatzes sind möglich. Aufgrund der Altersstruktur in den Kernwohnheimen kommt in der letzten Zeit verstärkt die Gestaltung des Lebensabends hinzu.
In der Regel sind die Kernwohnheime für Menschen der Hilfebedarfsgruppen III u. IV angedacht.
Kann die Pflege aufgrund der Rahmenbedingungen nicht mehr gewährleisten werden, begleiten wir einen Umzug in die dann adäquate Wohnform (z.B. Wohnen für Menschen mit hohem Hilfebedarf, in dem die Anforderungen der Personen abgedeckt werde können).

Kernwohnheime und Tagesstruktur für Senioren
Gablonzerstraße. 6, Thomas Schart, Tel. 0 72 31 / 60 95 1083, Fax 0 72 31 / 60 95 – 200
Email: thomas.schart@lebenshilfe-pforzheim.de

Wohnen für Menschen mit hohem Hilfebedarf

Unter diesem Personenkreis verstehen wir Menschen mit komplexen Beeinträchtigungen in verschiedenen Lebensbereichen (in der Regel Hilfebedarfsgruppe III – V).
Die geringe Bewohnerzahl innerhalb der Gruppe ermöglicht, dass auf die Bedürfnisse des Einzelnen in besonderer Weise eingegangen werden kann.

Haus Eutingen

Im Haus Eutingen finden 32 Menschen mit hohem Hilfebedarf ein Zuhause.
Diese Plätze verteilen sich auf vier Gruppen, es werden ausschließlich Einzelzimmer zur Verfügung gestellt.

Informationen zu einer Aufnahme in das Haus Eutingen erhalten Sie bei

Haus Eutingen, Waldhornstraße 8
Andreas Wetterling, Tel. 0 72 31 / 6095 2803, Fax 0 72 31 / 6095 3801
Email: andreas.wetterling@lebenshilfe-pforzheim.de

Haus Buchberg

Das Haus Buchberg ist ein Wohnheim mit 30 Plätzen, primär konzipiert für ältere und vorgealterte Menschen mit einer geistigen Behinderung und hohem Hilfebedarf. Die Zimmer befinden sich verteilt auf 3 Wohnebenen.
Das Haus Buchberg liegt am Rande eines reinen Wohngebietes, direkt am Waldrand, zugehörig zur Stadt Neuenbürg.

Zusätzlich steht für die Bewohner des Hauses eine Tagesstruktur zur Verfügung.

Haus Buchberg, Hornisgrindestraße 15
Andreas Wetterling, Tel. 07231 / 6095 2803, Fax 07231 / 6095 2801
Email: andreas.wetterling@lebenshilfe-pforzheim.de

Stadtteilwohnen

An vier Standorten stehen insgesamt 57 Plätze zur Verfügung. Das Stadtteilwohnen ist ein Angebot für Menschen, die motiviert sind, im Rahmen ihrer Möglichkeiten mehr Selbständigkeit im Privatbereich zu erlangen. In kleinen Einheiten steht das lebenspraktische Lernen im Vordergrund. In der Regel ist das Stadtteilwohnen für Menschen der Hilfebedarfsgruppen II u. III angedacht. Im Wohnhaus Ganghoferstraße finden auch Personen Berücksichtigung, die einen etwas höheren Hilfebedarf vorweisen.

Stadtteilwohnen
Tilman Busse, Tel. 0 72 31 / 60 95 – 1015, Fax 0 72 31 / 60 95 – 200
Email: tilman.busse@lebenshilfe-pforzheim.de

Stadtteilwohnen Süd

Ganghoferstraße 15

Dieses Haus liegt gemeindenah in Dillweißenstein, einem Stadtteil von Pforzheim. Auf vier Etagen stehen 25 Plätze in Einzelzimmern zur Verfügung.
Entsprechend der vorhandenen Fähigkeiten ist ein Ziel der täglichen Begleitung die Förderung der Selbständigkeit. Der Übergang zu einer selbständigeren Wohnform ist ein fester Bestandteil der konzeptionellen Ausrichtung des Hauses.

In der Regel ist das Wohnhaus Ganghoferstraße auch für Menschen der Hilfebedarfsgruppen II, III u. IV angedacht.

Seebergstraße 8

Haus Seebergstraße 8, Pforzheim, 8 Plätze

Stadtteilwohnen Süd, Ganghoferstraße. 15 und Seebergstraße 8
Sandra Schart, Tel. 0 72 31 / 60 95 2605, Fax 0 7231 / 6095 3404
Email: sandra.schart@lebenshilfe-pforzheim.de

Stadtteilwohnen West

Arlingerstraße 41

Haus Arlingerstraße 41, Pforzheim, 9 Plätze

 

Frankstraße 11

Haus Frankstraße 11, Pforzheim, 15 Plätze

Stadtteilwohnen West (Frank- und Arlingerstraße)
Beatrice Ney, Tel. 0 72 31 / 6095 3219, Fax 0 72 31 / 60 95 – 198
Email: beatrice.ney@lebenshilfe-pforzheim.de


Beratung Kind & Familie

Der Bereich Beratung, Kind und Familie umfasst die Angebote der Offenen Hilfen (familienentlastende Dienstleistungen, Gruppen- und Beratungsangebote), das Montessori Kinderhaus, die von der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. seit 2006 angebotene Schulkindbetreuung und, die Beratungsstelle ( alle Fragen und Anliegen rund um das Thema gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe für Menschen mit Handicap  in allen Lebensbereichen ).

Im Jahr 2004 übernahm die Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. einen städtischen Kindergarten, der zum Montessori Kinderhaus ausgebaut wurde.

2013 Eröffnung einer Beratungsstelle für alle Fragen und Anliegen rund um das Thema gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe für Menschen mit Handycap in allen Lebensbereiche.

2018 bieten wir zusätzlich auch eine unabhängige „EUTB – Beratungsstelle“

Montessori Kinderhaus

Das Montessori Kinderhaus ist eine integrative Einrichtung, in der nach der Pädagogik von Maria Montessori gearbeitet wird. Diese Pädagogik orientiert sich unmittelbar am Kind und berücksichtigt konsequent dessen Bedürfnisse.

Aktuell werden im Montessori Kinderhaus 42 Kinder betreut. Es sind folgende Bereiche zusammengefasst:Integrativer Kindergarten

    • Integrativer Kindergarten
    • Schulkindergarten
    • Krippenplätze

Ziel ist es, den Bildungsauftrag für jedes Kind zu gewährleisten:

    • Aufbau einer Ich – Bildung
    • Erwerb lebenspraktischer Fertigkeiten
    • Entwicklung von Handlungskonzepten zur Bewältigung des Alltags
    • Förderung der Fähigkeit, verbal und nonverbal zu kommunizieren
    • Schulung von motorischen Fertigkeiten und Bewegungsabläufen
    • Entwicklung der Schlüsselqualifikationen zur sozialen Kompetenz

Unser Angebot richtet sich vornehmlich an Familien aus dem Stadtgebiet Pforzheim und dem Enzkreis.

Montessori Kinderhaus, Nelkenstraße 2
Beate Andraschko
Tel. 0 72 31 / 6095 1605
Email: beate.andraschko@lebenshilfe-pforzheim.de

Ganztagesschulbetreuung (Hort an der Schule)

Die Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V. hat im Auftrag der Stadt Pforzheim die Schulkindbetreuung im Rahmen der Offenen Ganztagesschule an folgenden Grundschulen übernommen:Arlingerschule, Börthstr. 1

Maihäldenschule, Leonhard-Kleber Str. 5 und Bodelschwinghstr. Insgesamt werden derzeit an beiden Schulen ca. 140 Kinder betreut.

Das Betreuungsangebot umfasst bedarfsgerechte Angebotsmodule für Schulkinder und verbindet mehrere familien-, sozial- und bildungspolitische Zielsetzungen: 
Die Schulkindbetreuung wird als „offenes Ganztagsangebot“ geführt. Eltern können die Betreuung freiwillig gegen Entrichtung eines Kostenbeitrages in Anspruch nehmen.

Schulkindbetreuung
Beate Andraschko
Tel. 0 72 31 / 6095 1605
Email: beate.andraschko@lebenshilfe-pforzheim.de

Unser Lebenshilfehaus und die Offenen Hilfen (ambulante Dienstleistung)

Lebenshilfehaus

Ein Besuch im 2016 erbauten Lebenshilfehaus in Brötzingen lohnt sich! Hier befinden sich die Offenen Hilfen, die ambulanten Wohndienste mit einem internen Kulturcafé und die Beratungsstelle.

Offene Hilfen

Unsere Offenen Hilfen bieten Menschen mit Behinderung jeden Alters sowie deren Angehörige flexible und bedarfsgerechte Unterstützung, Beratung und Begleitung. Mit unseren ambulanten Angeboten ermöglichen wir Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen mit Behinderung die selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Die Offenen Hilfen tragen dazu bei, dass die Familienangehörigen entlastet werden, sich Freiräume schaffen und neue Kraft tanken können.

Die Offenen Hilfen bieten:

 

 

 

    • Familienunterstützende Dienstleistungen
    • Freizeiten und Ferienangebote
    • Veranstaltungen, Tagesangebote und Ausflüge
    • Regelmäßige Gruppenangebote
    • Inklusive Freizeitangebote

Die individuellen Betreuungsleistungen werden zu vereinbarten Zeiten in der Wohnung des Leistungsnehmers oder außerhäuslich erbracht. Die Gruppenangebote finden in den Räumen der Offenen Hilfen oder an vereinbarten Freizeitorten und Ausflugszielen statt.

Offene Hilfen, Mühlstraße 8

Manfred Schweikert                                          0 72 31 / 6095 3215

Sarah Maliglowka                                            0 72 31 / 6095 3212

Sandra Rittmann-Wacht                                   0 72 31 / 6095 3213

 

 

 

Beratungsstelle

 

 

 

 

 

 

 

 

EUTB