Aktuelles

02.11.2022
Liebe Besucher*innen und externe Dienstleister,

wir bitten Sie, aufgrund unter §28 Absatz 1 Satz 1 Nummer 3  Infektionsschutzgesetz (IfSG), die nachfolgenden Regeln zu beachten:

Der Zutritt zur Wohneinrichtung für alle Mitarbeiter*innen, externe Dienstleister und Besucher*innen ist nur mit einer FFP2 Maske möglich.

Während der gesamten Dauer muss in diesen Innenräumen dauerhaft eine FFP2-Maske getragen werden, sowie die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 Metern zu anderen Personen gewährleistet sein.

Besuche in den Einrichtungen sind nur nach vorheriger Anmeldung bei der zuständigen Leitung möglich. Der Zutritt zu den Einrichtungen ist unabhängig vom Status der Immunisierung nur möglich, wenn ein gültiger Testnachweis mitgeführt wird, der maximal 24 Stunden zurückliegt. (Die Räumlichkeiten, die für Besuche in der jeweiligen Wohneinrichtung zur Verfügung stehen, werden durch die Leitung vor Ort benannt).

Für den Bereich der Werkstätten gilt diese Regelung nicht. Eine medizinische Maske ist zu tragen, wenn der Abstand von 1,50m nicht eingehalten werden kann (Sars-Co V-ArbSchV)

Am Eingang und in allen öffentlichen Bereichen unserer Einrichtung stehen Händedesinfektionsspender für Sie bereit.                                                                                   

Bei vorliegenden Krankheitssymptomen (z. B. Atemnot, neu auftretender Schnupfen und/ oder Husten, Schluckbeschwerden, Fieber, Geruchs- und Geschmacksverlust) ist ein Besuch in unserer Einrichtung nicht möglich.

Sollten Sie einer Absonderungspflicht im Zusammenhang mit dem Coronavirus unterliegen, ist ein Besuch in unserer Einrichtung nicht möglich.

(Grundlage: IfSG, Gesetz zur Stärkung des Schutzes der Bevölkerung und insbesondere vulnerable Gruppen)

09.08.2021

Endlich wieder…

…am 02. August durfte unsere Kunstmanufaktur unter Leitung von Dorothea Rogulja-Wagner endlich wieder ihre Pforten öffnen – die Corona-bedingte Zwangspause ist zu Ende.

Mit großer Freude haben sich „unsere“ Künstlerinnen Julia Burkhardt, Regina Müller und Nina Paegel in die neuen Räumlichkeiten aufgemacht.

Wie im Sommer 2020 berichtet, konnten wir mit Hilfe des Crowdfunding der Volksbank Pforzheim eG, bei dem ein Betrag von 20.100 € zusammengekommen war, den notwendig gewordenen Umzug des Ateliers finanzieren. Denn ein solches Vorhaben erfährt leider keinerlei Unterstützung von öffentlicher Hand.

Darum an dieser Stelle nochmals unser herzlicher Dank an die Volksbank Pforzheim eG für diese wunderbare Initiative und an alle Unterstützer.

Und damit Sie einen Eindruck bekommen, jetzt ein paar Fotos vom Eröffnungstag.

Mit herzlichen Grüßen im Namen von unseren 20 Künstler*innen

Silvia Schmid

Aufsichtsratsvorsitzende der Lebenshilfe Pforzheim Enzkreis e.V.

VIELE SCHAFFEN MEHR

Mit Ihrer Hilfe haben wir es geschafft, das Projekt konnte abgeschlossen werden. Wir bedanken uns bei allen Spendern, die zu diesem Erfolg beigetragen haben und natürlich auch bei der Volksbank Pforzheim eG für die großzügige Unterstützung.